Über mich

Foto: Jana Scheiding

Mein Name ist Jörg Fred Nowack.
Ich bin der, der Frauen hilft, sich daran zu erinnern, dass sie Heldinnen sind oder wieder zu Heldinnen werden können, damit sie ihre Gaben und Botschaften mit der Welt teilen können.

Was ist meine Aufgabe?
Ich bin ein tief empathischer und intuitiver Mentor, dessen Berufung es ist, Frauen auf ihrem Weg zurück zu ihrem Heldinnen-Sein zu begleiten, damit sie ihre Rolle als Heldin ihres eigenen Lebens annehmen können, damit sie ihr Licht und ihre Botschaft in die Welt hinaustragen können.
Für mich ist es das Größte, wenn ich sehen kann, wie eine Frau zur Heldin ihres eigenen Lebens wird, wenn sie es schafft, ihr Leben aus sich heraus zu gestalten, wenn sie ihren ureigenen Weg geht, der sie direkt zu ihrer größten Freude und damit zur eigenen Freiheit führt.

Weshalb mache ich gerade das?
Mädchen und Frauen waren mir schon im Kindesalter geistig näher als die meisten Jungs oder Männer. Eine Zäsur in meinem Leben war der frühe Tod meiner Mutter, als ich selbst noch nicht einmal 14 war. Ich suchte und fand Trost in der Literatur. In den Büchern, die ich in jener dunklen Zeit las, fand ich vor allem Märchen, Sagen und Heldengeschichten. Sie halfen mir dabei, weiterzuleben.
Beim wiederholten Lesen dieser Stoffe stolperte ich aber immer wieder über literarische Stellen, die einfach nicht zum übrigen Stoff zu passen schienen. Sie passten einfach nicht zu dem, was ich fühlte.
Heute gehe ich davon aus, dass viele Sagen und Märchen durch das seit Jahrtausenden herrschende Patriarchat inhaltlich verfälscht wurden.
So wurden beispielsweise die Leistungen der weiblichen Heldinnen herabgesetzt. Stattdessen bekamen die Helden die Hauptrollen angedichtet, während die weiblichen Figuren zu Helferinnen herabdegradiert wurden. Doch die Verfälschungen bezogen sich längst nicht nur auf die Figuren und Symbole in den Geschichten, sondern sogar auf allgemein gebräuchliche Symbole wie den Venusspiegel, der heute das internationale Symbol für Weiblichkeit ist.
Ich finde, dass es an der Zeit ist, dass die Inhalte der Märchen, Sagen und Geschichten richtiggestellt werden, dass Frauen wieder mehr gesellschaftliche Achtung erfahren, dass endlich aufgehört wird mit der Bevormundung und mit dem Kleinreden der Leistung von Frauen.


Viele Frauen denken sich selber klein
Deshalb bin ich ein Ermunterer. Ich ermuntere Frauen, sich wieder daran zu erinnern, welche Heldinnenkräfte in ihnen schlummern, zu welch großen Leistungen sie fähig waren, sind und sich nicht länger selbst kleinzudenken.
Ja, auch das ist ein weit verbreitetes Phänomen: Frauen denken sich selbst kleiner, als sie sind. Dabei sind Frauen die Einzigen, die auf natürlichem Weg neues menschliches Leben gebären können. Das ist die größte kreative Leistung, zu der ein menschliches Wesen überhaupt imstande ist. Jede Frau ist aus sich heraus kreativ. Weshalb sonst versuchen manche Männer bis heute, die Kreativität von Frauen infrage zu stellen?
Leider hat die Erziehung dazu beigetragen, dass Frauen dieses Vorgehen immer noch erdulden. Vielleicht, damit die Beziehung nicht in die Brüche geht oder aus vielen anderen Gründen.
Doch wir leben mittlerweile im 21. Jahrhundert! Männer sind längst nicht mehr die alleinigen Ernährer der Familie. Auch wenn Frauen es durch die herrschenden gesellschaftlichen Konventionen immer noch schwerer haben, können sie auch alleine ihre Frau stehen.
Ja, auch Du kannst der Welt beweisen, dass Du eine Heldin bist!
Lass mich Dir dabei helfen! Ruf mich an oder schreib mir und vereinbare einen Termin für ein erstes kostenloses Gespräch mit mir!

Meine Vision ist eine Welt voller starker Heldinnen, die großen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Gesellschaft und somit der gesamten Erde haben.

Das Symbol des Auges der alten Göttin auf meiner Website entspricht meinem Blick auf das innere Wissen, das heute oft als Intuition bezeichnet wird und in meiner Empathie ihren Ausdruck findet.